Küchenbegriff – Dünsten

Wasserhaltiges Gemüse, zartes Fleisch oder Fisch werden am besten gedünstet: Man erhitzt sie bei milder Waerme in wenig Fett (das Fett kann auch wegelassen werden), gibt, wenn nötig, ... weiterlesen →

Küchenbegriff – Dämpfen

Dämpfen: Diese schonendste aller Garmethoden wird vor allem fuer sehr empfindliche Lebensmittel wie zartfleischige Fische, Blattgemüse, Blumenkohl oder Broccoli verwendet. Gemüse ... weiterlesen →

Küchenbegriff – Einkochen

Einkochen – Das Reduzieren von Flüssigkeit durch kräftiges Kochen. Dabei verdampft Wasser, und das zurückbleibende Konzentrat bekommt einen immer intensiveren Geschmack. So ... weiterlesen →

Küchenbegriff – Beizen

Das Einlegen von Fisch oder Fleisch in Salz, Gewürze oder eine flüssige Marinade. Ursprünglich erfunden, um die Zutaten haltbarer (oder zarter) zu machen, beizt man heute vor allem, ... weiterlesen →

Küchenbegriff – Tomatisieren

Mit Tomatenmark oder Tomatenpüree verrühren. Der Ausdruck tomatisieren wird von Köchen vor allem verwendet, wenn sie einen dunklen Fond mit einem Löffel Tomatenmark noch dunkler ... weiterlesen →

Küchenbegriff – Braten

Das Garen von (überwiegend) kleinen Fleischstücken in einer Pfanne in Fett. Das Bratfett muss zum Anbraten sehr heiss sein, damit die äussere Eiweissschicht des Fleisches sofort ... weiterlesen →
Seite 1 von 612.Letzte »