Küchenbegriff – Dünsten

Wasserhaltiges Gemüse, zartes Fleisch oder Fisch werden am besten gedünstet: Man erhitzt sie bei milder Waerme in wenig Fett (das Fett kann auch wegelassen werden), gibt, wenn nötig, etwas Flüssigkeit zu und lässt dann alles bei weiterhin milder Hitze im geschlossenen Topf in wenig Flüssigkeit oder auch im eigenen Saft garen. Das Dünsten ist eine vitaminschonende Garmethode und intensiviert den Eigengeschmack der Zutaten.

Werbung