Lexikon – Erdbeeren (Fragaria)

Die Vitamin C-reiche erfrischende Frucht reift im Erdbeeren Erdbeere gastroecho.deFrühsommer

Erdbeeren stammen aus der Familie de Rosengewächse. Die Frucht dürfte seit der Steinzeit Teil unserer Ernährung sein, wird jedoch erst etwa seit 300 Jahren als Gartenerdbeere kultiviert. Diese köstlichen Frucht wie wir sie geniessen, die Ananas Erdbeere, ist das Produkt einer Kreuzung nach Europa eingeführter Früchte. Botanisch wird die Erdbeere nicht etwa zu den Beeren, sondern als  Sammelnussfrüchte eingeteilt. Bei den Erdbeeren handelt es sich um Scheinfrüchte von Nüsschen zu denen auch die Hagebutte gehört. Die unzähligen Sorten unterscheiden sich in Form, Geschmack, Festigkeit und Farbe des Fruchtfleisches welche zu verschiedensten Geschmackserlebnissen führen.

Erdbeeren wachsen bevorzugt in den gemässigten Zonen Europas und Asiens. Wilde Beeren wachsen vor allem an Wegböschungen, Waldwegen, Holzschlägen und sonnigen Waldlichtungen wo sie sich am Boden kriechend ausbreiten. In Deutschland werden sie hauptsächlich in Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen kultiviert.

Hoher Vitamin C-Gehalt – der Schlankmacher unter den Früchten

100 Gramm Erdbeeren enthalten 32 KCal Energie, 6 mg Kohlenhydrate, unter anderem 3 mg Natrium, 160 mg Kalium, 20 mg Calcium, 15 mg Magnesium, 25 mg Phosphat…45 µg Folsäure, 55 µg Vitamin C. Erdbeeren sollen unter anderem gegen Magen-Darm-Katarrh, Durchfall, Darmträgheit, Gelbsucht, Nierenleiden und zur Blutreinigung eingenommen. So beliebt Erdbeeren auch sind, bei Personen mit Allergien gegen die Frucht können die Fruchtblätter empfindliche Reaktionen auslösen.

Beliebt und geschätzt

Die Früchte sollten so früh wie möglich nach der Ernte verzehrt, verarbeitet oder können bis zwei Tage im Kühlschrank gelagert werden. Denn sie verlieren  – je nach Sorte – charakteristischen Geschmack, werden matschig und verderben schnell. Die Frucht eignet sich aufgrund des hohen Wassergehaltes weniger zum Einfrieren. Geschätzt wird die Frucht frisch aber auch mit Schlagsahne oder als Teil eines Müslis. Verarbeitet als beliebte Erdbeerkonfitüre fehlt sie an kaum einem nahrhaften Frühstück. Oder wie wäre es mit einer Erdbeercrème, einer Erdber-Quark Mousse, als Kuchenbelag, einem Erdbeer-Törtchen, einem kühlen Erdbeer-Smoothie; eine Wohltat bei heissen Sommertagen.

gastroecho.de

Das könnte Sie auch interessieren: