Lexikon – Kapstachelbeeren (Physalis peruviana)

Physalis wird den Blasenkirschen zugeordnet; eine Pflanzenart der Kapstachelbeeren Physalis gastroecho.deNachtschattengewächse. Im deutschen Sprachgebrauch wird die Beere auch Physalis, Andenbeere, Andenkirsche, peruanische Blasenkirsche oder auch Judenkirsche (der Blattlampion um die Frucht ähnelt der Form nach einer Form jüdischer Kopfbedeckung). Die Kapstachelbeere ist umgeben von Laubblättern.

Die Frucht weist eine gelb/orange Farbe auf und hat eine leicht ovale bis runde Form mit einem Durchmesser von 12 mm bis 15 mm. Der hohe Karotingehalt (gut für die Augen und die Sehkraft) sorgt für die orange Farbe der Beere, mit leichtem leicht bitteren, jedoch angenehm süssen und lecker schmeckendem Fruchtfleisch.

Interessanterweise wurde die Kapstachelbeeren durch Seefahrer bei ihren Eroberungszügen nach Südafrika exportiert. Aber auch in Südamerika finden sie dank dem tropischen Klima ideale Anbaugebiete, vor allem in Venezuela, Bolivien, Kolumbien, Ecuador sowie Peru. Sie wird auch in Australien, Kenia, Neuseeland…kultiviert. In Mittel- und Südeuropa wächst sie auch wild in Wäldern und Böschungen vor allem auf kalkhaltigen Böden. Im Haushalt bleiben die Beeren ausserhalb des Kühlschrankes frisch

Gesunde Kapstachelbeeren

100 Gramm Physalis Beeren weisen einen Energiegehalt von ….KCal und 85,6 Gramm Wasser auf. Sie enthalten 11,2 Gramm Kohlenhydrate, 1,9 Gramm Protein, 0,7 Gramm Fett, 9 mg Calcium, 1 mg Eisen, 40 mg Phosphor, 11 mg Vitamin C, 900 µg Carotin, 36µg Vitamin A , 0,11 mg Thiamin,…In ihrer Kombination sorgen die Vitamine A, C, und E gegen vorzeitige Hautalterung. In der Homöopathie wird Physalis auch bei Problemen der Nieren, Harnwege, Blasen- und Nierensteinen eingenommen.

Früchte für Zwischendurch, im Fruchtsalat und als Dekoration

Als Smoothie gemixt, geniessen Sie eine wahren Vitaminstoss. Die  Kapstachelbeeren geben kalten Platten, Buffets und Beilagen einen schönen Farbtupfer. Geschätzt in Desserts, Torten im Obstsalat, als Teil eines nahrhaften Müslis, als Zugabe in Joghurt oder Quark, die Kapstachelbeerenführen immer zu einem exotischen Geschmackserlebnis. Die Physalis Beeren eignen sich ideal als Kombination mit Schokolade, als Kompott, Konfitüre und Gelée.

gastroecho.de

Werbung